Shownotes zur Folge

Hinweise auf Veranstaltungen

In eigener Sache

Alex, Mike, Jens Spahn, Christian, Eva & Franziska (v.l.n.r.)

6
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
5 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Marco Tweetchaot
Gast
Marco Tweetchaot

Hallo zusammen.

Ein Punkt den ich gerne aufgreifen möchte: Hat Jens Spahn wirklich gesagt, dass die Personaluntergrenzen die Berufszufriedenheit erhöht? Personaluntergrenzen sind doch dafür da, um Schaden von Patienten fernzuhalten. Das reicht mir nicht. Ich möchte in der Interaktion mit dem Patienten was bewegen und ihn nicht nur Unfallfrei durch die Schicht bekommen.

Marco Tweetchaot
Gast
Marco Tweetchaot

Natürlich nicht nur Patienten sondern Patienten*innen. Herzlichen Glückwunsch für das Interview. Ich denke, damit seid ihr in der Politik angekommen.

Marco Tweetchaot
Gast
Marco Tweetchaot

Da Politik immer ein Interessenausgleich ist, ist es wichtig, wenn die Pflegewissenschaftliche Sichtweise Gehör findet. Jeder der sich für irgendetwas engagiert, beeinflusst im Endeffekt Politik. Es ist nur wichtig, die richtigen Stellschrauben zu treffen.